Mehrwert für die Produktentwicklung

  • + Darstellung in Originalgröße
  • + Einbettung in die Umgebung
  • + Kostengünstig & schnell
  • + Vergleich mit phys. Produkten
  • + Animation einzelner Bauteile
  • + Abbildung von Varianten
  • + Verkürzung Time-to-Market
  • + Schnellere Design Entscheidungen
  • + Virtuelles Messemodell
Augmented Reality Modelle

Augmented Reality Modelle

Um ein Produkt erfolgreich zur Serienreife zu bringen, sind Prototypen und 1:1 Modelle unerlässlich.

Durch virtuelle Prototypen in Augmented Reality ergänzen wir den physischen Modellbau und damit den Prozess der Produktentwicklung um eine effiziente Komponente.

Im Umgebungskontext der Kunden lassen sich Designprototypen in Originalgröße in die Realität integrieren. Mit Smartphone, Tablet oder Smart Glasses, können die Modelle einfach und mühelos an jedem Ort betrachtet, bewertet und verglichen werden.

Virtuelle 3D-Prototypen sind schneller und kostengünstiger als physische Designmuster, damit kann sich auch die Zeit bis zur Markteinführung verkürzen. Besonders bei der Erstellung von Varianten oder kurzfristigen Designanpassungen, liegen die Vorteile digitaler Modelle auf der Hand.

Da der Einsatz virtueller Prototypen kein Material und auch keine Transportkosten erfordert, sind AR Modelle auch in Puncto Nachhaltigkeit eine interessante Lösung.

Entwicklungsphasen virtueller Prototypen

In welchen Entwicklungsphasen können virtuelle Prototypen eingesetzt werden?

Bei der Realisierung virtueller Prototypen gibt es verschiedene Darstellungsformen. Vom vereinfachten und reduzierten 1:1 Modell in der frühen Konzeption, bis hin zum High-End Modell mit realistischer Textur, Materialanmutung und Farbe.

Während der kompletten Produktentwicklung helfen digitale AR-Modelle unseren Kunden Entscheidungen schneller zu treffen und das Design neuer Produkte zu bewerten.

So ergänzt der virtuelle Prototyp den physischen Prototypenbau um eine hilfreiche Komponente und sorgt damit für noch bessere Ergebnisse bei der Entwicklung erfolgreicher Produkte.

Des Weiteren lässt sich das Markenerlebnis durch Augmented Reality z.B. zur Markteinführung und als Marketingtool positiv beeinflussen. Produkte lassen sich vor dem Kauf beim potentiellen Kunden virtuell platzieren und konfigurieren und sind durch diese realistische Interaktion bereits schon zum Greifen nah.

Aber auch weitere Einsatzgebiete sind denkbar, wie z.B.:

  • In der Konstruktion z.B. zur Demonstration von Bauteilen
  • Virtuelles Messemodell
  • Visualisierung von Package Designs
  • Darstellungen für Anleitungen und Marketingunterlagen
AR Test Modell

Ohne Installation testen!

Wählen Sie einfach an Ihrem Handy/Tablet das gewünschte 3D-Objekt aus um es im AR Modus zu betrachten.

Design Ujet

Design Ujet

Mit der von UJET entwickelten App können Kaufinteressenten des faltbaren Elektro-Scooters den Roller per Augmented Reality erleben.

Per Auswahlmenü lassen sich Farben und Designvarianten ausprobieren und sogar Funktionen wie der Faltprozess, die Bewegung der Räder oder das Licht simulieren. Der Showroom kommt damit direkt zum Kunden und der Scooter lässt sich beinahe schon Probefahren.

Unic Hundebox

Unic Hundebox

Die Augmented Reality Visualisierungen der unic Hundebox unterstützen die Kunden beim Onlinekauf. Vor dem Kauf lässt sich die Hundebox virtuell in den Kofferraum einblenden um die verschiedenen Größen zu testen. So helfen die AR Darstellungen beim Kaufprozess und wirken sich positiv auf die User Experience im Rahmen der Customer Journey aus.

Unic Hundeboxen >

Communal Robots

Communal Robots

Besonders bei Zukunftsszenarien eignen sich virtuelle AR Modelle, um im Rahmen von Studien eine schnelle und realitätsnahe Visualisierung zu erreichen.

Communal Robots >

High-End Renderings

Neben AR Modellen können auch virtuelle High-End Renderings erstellt werden.
Hier einige Beispiele.

Werkstattwagen

WÜRTH Werkstattwagen

Unser Kunde WÜRTH hat die nächste Größe der neuen Werkstattwagen Generation vorgestellt. Somit wird das Rastermaß-konforme Sortiment strategisch erweitert. Inspired by craftsmen. Made by WÜRTH. Designed by BUSSE.

TENEO 317 LASER

Technolas TENEO 317 LASER

Kompakter und smarter wünschte sich Bausch + Lomb I Technolas den TENEO 317 LASER nach der grundlegenden Überarbeitung durch BUSSE. Von der optimierten Ergonomie und kompakteren Bauweise des anspruchsvollen Geräts für die Augenchirurgie profitieren Ärzte und Patienten.

Einweg-Bioreaktor iCELLis 1000

Einweg-Bioreaktor iCELLis 1000

Mit dem neuen Einweg-Bioreaktor iCELLis 1000 aus dem Hause Artelís zeigt das BUSSE-Kompetenznetzwerk, wie verständlich und einfach nutzbar ein Hightech-Produkt für die Pharmaindustrie sein kann – und prägt zugleich das Erscheinungsbild der Marke Artelis.

AR Newsbeitrag
Zum Artikel
Communal Robots
Zum Artikel
VR-Rundgang
Zum Artikel

BUSSE Design+Engineering GmbH
Nersinger Straße 18
89275 Elchingen
Germany

Fon +49 (0) 7308 811 499 0
Fax +49 (0) 7308 811 499 99
info@busse-design.com

WELCHES THEMA INTERESSIERT SIE?

Wir sind gespannt auf Ihr Projekt und freuen uns

Über Ihren Anruf:

07308 811 499 0


Gerne nehmen wir Kontakt mit Ihnen auf!

Senden Sie uns eine E-Mail an
info@busse-design.com

KONTAKT
powered by webEdition CMS