Newsletter

Archiv

News+

02. November 2017

Produkt- und Markenpiraterie: Weder Kompliment noch Kavaliersdelikt, sondern Profit auf Ihre Kosten!

Negativpreis "Plagiarius" rückt skrupellose Fälschungen
ins öffentliche Licht
Einsendeschluss: 30. November 2017

Das Geschäft mit Plagiaten und Fälschungen boomt. Globalisierung, digitale Kommunikation, Internet und leichtgläubige Schnäppchenjäger ermöglichen Fälschern weltweite Umsätze und milliardenschwere Gewinne. Die wirtschaftlichen Schäden seitens der Originalhersteller sind enorm, die Sicherheitsrisiken für Verbraucher ebenfalls. Solange aber Nachfrage für kopierte Waren besteht, wird diese bedient werden. Heutzutage ist es nicht nur wichtig die Verbraucher fürs Originalprodukt zu begeistern, sondern es gilt gleichzeitig, sie vom Mehrwert des Originals gegenüber optisch identischen, aber minderwertigen, Plagiaten und Fälschungen zu überzeugen und sie vor dem ungewollten Kauf letztgenannter zu schützen. Auch eine (zu) geringe Wertschätzung fürs Original und die dahinter stehende schöpferische Leistung ist mitverantwortlich für den Erfolg von Plagiaten und Fälschungen. Eine praxisnahe Aufklärung der Verbraucher ist daher essentiell. Die Aktion Plagiarius unterstützt betroffene Firmen diesbezüglich und vereint die Abschreckung der Plagiatoren (Angebot) mit der Aufklärung der Verbraucher (Nachfrage).

Wenn Sie von Plagiaten oder Fälschungen betroffen sind und sich über die Skrupellosigkeit der Nachahmer ärgern, dann reichen Sie jetzt Ihre dreistesten Fälle - Konsumgüter ebenso wie Industriegüter - zum Plagiarius-Wettbewerb 2018 ein!

Der Negativpreis „Plagiarius" rückt seit 1977 die unfairen und teils kriminellen Geschäftspraktiken von Nachahmern - die 1:1 das Design bzw. technische Lösungen erfolgreicher Produkte kopieren - ins öffentliche Bewusstsein. Trophäe des Schmähpreises ist ein schwarzer Zwerg mit goldener Nase - als Symbol für die immensen Gewinne, die die Produktpiraten sprichwörtlich auf Kosten kreativer Designer und innovativer Hersteller erwirtschaften.

Der hohe Bekanntheitsgrad des „Plagiarius" hat über die Jahre hinweg regelmäßig seine abschreckende Wirkung gezeigt, so dass sich die Teilnahme am Wettbewerb bereits für viele Betroffene als sehr erfolgreich erwiesen hat: Die Angst vor öffentlicher Blamage hat schon so manchen Plagiator dazu gebracht eine Einigung mit dem Originalhersteller zu suchen und z.B. Restbestände vom Markt zu nehmen, eine Unterlassungserklärung zu unterschreiben oder Lieferanten preiszugeben. Außerdem setzen die teilnehmenden Firmen und Designer ein klares Signal nach außen, dass sie sich gegen plumpe Nachahmungen wehren und die Plagiatoren konsequent zur Rechenschaft ziehen. Zudem sind die vielseitigen Praxis-Beispiele von Produkt- und Markenpiraterie wichtig für die Sensibilisierung der Öffentlichkeit und der Konsumenten.

Plagiarius-Wettbewerb 2018
Bereits zum 42. Mal schreibt die Aktion Plagiarius e.V. den Plagiarius-Wettbewerb aus. Betroffene Unternehmen, Designer und Erfinder haben wieder die Möglichkeit, ihre Originalprodukte sowie vermeintliche Nachahmungen einzureichen und den Plagiator - Hersteller und / oder Händler - als Preisträger des Negativpreises vorzuschlagen.

 

 

 

Bevor die jährlich wechselnde Experten-Jury aus allen Einsendungen die Preisträger wählt, werden die vermeintlichen Plagiatoren schriftlich auf ihre Nominierung hingewiesen und erhalten die Möglichkeit zur Stellungnahme. Neben allgemeinen fallbezogenen Informationen fließen auch diese Reaktionen – sofern genutzt – mit in die Bewertung ein.

Die Preisverleihung findet im Rahmen einer Pressekonferenz am 09. Februar 2018 auf der Frankfurter "Ambiente" - der weltweit größten Konsumgütermesse – statt. Während der Ambiente (09.-13. Februar 2018) werden alle eingereichten Originale und Plagiate im Foyer 5.1 / 6.1 an prominenter Stelle ausgestellt. Anschließend werden die Preisträger-Produkte u.a. im Museum Plagiarius in Solingen sowie bei weltweiten Wanderausstellungen einem breiten Publikum präsentiert.

Einsendeschluss: 30. November 2017

Zum Wettbewerb einzureichen sind:
- Das Originalprodukt (sofern auch die Verpackung nachgemacht wurde in Original-Verpackung)
- Das vermeintliche Plagiat (inkl. Verpackung)
- Das ausgefüllte Anmeldeformular (inkl. Unterschrift)
- Ggfs. Korrespondenz mit dem Plagiator, sofern erfolgt
- Kopien von eingetragenen gewerblichen Schutzrechten, falls angemeldet
- Ggfs. weitere Informationen, die der Jury behilflich sein könnten (bitte kurz und präzise!)

Bitte alle Unterlagen 1 x ausgedruckt per Post und 1 x per email an info@plagiarius.com senden.

Anmeldungen werden ab sofort entgegen genommen - das Anmeldeformular sowie die Teilnahmebedingungen finden Sie hier.

Bei Fragen erreichen Sie uns unter 07308 / 922 422 oder info@plagiarius.com.

Wir freuen uns auf Ihre Einsendung(en) !

P.S. Termine von bundesweiten Plagiarius-Ausstellungen, Vorträgen, IPR-Seminaren etc. finden Sie hier.

--------------------------------------------------------------------------------
Aktion Plagiarius e.V.

Nersinger Straße 18
D-89275 Elchingen, Germany

Fon +49 (0) 7308 / 92 24 22
Fax +49 (0) 7308 / 92 24 23

http://www.plagiarius.com
http://www.designpublisher.com
www.facebook.com/museumplagiarius

RG Memmingen HRB 10 820
Vorstandsvorsitzender: Prof. Rido Busse

Zurück

BUSSE Design+Engineering GmbH
Nersinger Straße 18
89275 Elchingen
Germany

Fon +49 (0) 7308 811 499 0
Fax +49 (0) 7308 811 499 99
info@busse-design.com

WELCHES THEMA INTERESSIERT SIE?

Wir sind gespannt auf Ihr Projekt und freuen uns

Über Ihren Anruf:

07308 811 499 0


Gerne nehmen wir Kontakt mit Ihnen auf:

Was möchten Sie tun?

 
Rückruf anfordern
Nachricht senden
Anrede*
Name*
Firma*
Telefon*
 
Bitte füllen Sie die markierten Felder korrekt aus.
* Pflichtfelder
KONTAKT